Archiv des Autors: Günther Hundertmark

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 24.10.2009 in Hameln

Anwesend waren 39 Mitglieder und 3 Nachwuchsmitglieder

 

 Der 1. Vorsitzende Günther Hundertmark begrüßte die anwesenden Familienmitglieder

 und  gab die Tagesordnung bekannt. 

 

  1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden und Bekanntgabe der TO
  2. Gemeinsames Kaffeetrinken
  3. Verlesen des Protokolls der letzen Mitgliederversammlung vom 11.05.2008

durch den Schriftführer und Genehmigung durch die Mitgliederversammlung

  1. Anträge
  2. Berichte :

a)      des 1 Vorsitzenden

b)      der Kassiererin

c)      der Kassenprüfer

  1. Entlastung des Vorstandes
  2. Verschiedenes

 

Günther begrüßte die anwesenden Familienmitglieder und nach einem kurzen

organistorischen Abriß eröffnete er das Kuchenbüffett

 

 

3. Verlesen des Protokolls

    Nach dem Kaffetrinken verlas der Schriftführer Andreas Heitzer das Protkoll

    der Mitgliederversammlung vom 11.05.2008, welches von der Versammlung

    genehmigt wurde.

 

4. Anträge

    Anträge wurden nicht gestellt.

 

5a Bericht des 1. Vorsitzenden

     Günther berichtete von den Aktivitäten seit dem letzten Familientreffen. Er gab       

     einige Veränderungen durch Austritte bekannt.

     Leider musste er auch eine traurige Pflicht erfüllen und bat deshalb die Anwesenden

     sich von den Plätzen zu erheben.

     Verstorben sind:

     Hermann Mundhenk, Bad Pyrmont,  am 26.02.2009

     Dennis Mundhenk, USA, am 26.04.2009

     Renate Seidel-Mundhenk, Bad Münder, am 29.04.2009

       

    Günther bedankte sich bei den Mitgliedern und berichtet aber auch von 2 Beitritten

    seit dem letzten Familientreffen, er sagte, dass er es sehr schade fand, dass die

    geplante Fahrt nach Köln nicht stattfand.

    Er berichtet über das Erscheinen von 2 Familienbriefen, für einen geplanten Dritten

    fehlte es einfach an Themen und er bat aus diesem Grund um viel mehr Mitteilungen

    eventuelle  interressanter Themen.

    Am 07.12.2008 fand unter Beteiligung von 25 Mitgliedern das Adventstreffen statt.

 

    Im Februar wurde der Beitrag ordnungsgemäß eingezogen, er bat zur Vermeidung von

    Rücklastschriften um Mitteilung von Kontenänderungen.

 

    Zum Familientreffen in den USA am 12.09.2009 hatte Günther Grussworte gesandt.

    Er berichtet über die schwere Erkrankung von Kurt Hertel.

 

 

5b Bericht der Kassiererin

     Kerstin gab einen Bericht über die Einnahmen und Ausgaben des Verbandes.

     Zum 31.12.2008 stand dem Verband ein Kapital von 2.115,72 Euro zur Verfügung.

 

5c Bericht der Kassenprüfer

     Ulla Mundhenke und Dagmar Siegel haben die Kasse geprüft, hatten keine Beanstandung

     und baten daher um Entlastung.

 

 6. Entlastung des Vorstandes

    Torsten Mundhenke beantragte die Entlastung des Vorstandes; diese wurde bei eigener

    Enthaltung erteilt.

 

7. Verschiedenes

    Günther wies auf die vielen Suchmöglichkeiten von Familienmitgliedern im Internet hin.

    Auf seine Frage nach Gründen zum Ausfall der Kölnfahrt bildeten sich besonders zwei

    Gründe heraus; die Hotelkosten und der Termin, besser wäre vielleicht der Herbst

    gewesen.

    Es wurde vorgeschlagen, nur alle zwei Jahre eine Familienfahrt durchzuführen, dafür

    aber weiterhin 3 Tage. Es wurde lange über den Zeitpunkt und den Ort der nächsten

    Fahrt diskutiert; Orte wie Braunschweig oder die Meierwerft wurden genannt.

    Da die Köolnfahrt ja im Prinzip nur aktiviert werden musste, wurde abgestimmt, ob

    Braunschweig oder Köln der Ort für die Fahrt sein soll.

    18 Mitglieder stimmten für Köln, 15 für Braunschweig. Köln ist der Ort der nächsten

    Fahrt; Braunschweig ggf. in 3 Jahren.

 

    Manfred richtet Grüße von den Pfälzer Verwandten aus, eine Advendsfeier findet in

    2009 nicht mehr statt. Gegen 17.50 Uhr schloß Günther die Versammlung.

 

gez. Günther Hundertmark

Familientreffen mit Mitgliederversammlung

Am 24. Oktober 2009 haben sich erfreulich viele Basen und Vettern in Hameln zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung getroffen. Die Versammlung fand im Rahmen eines gelungenen Familientreffens statt. Mehr zu unserem Treffen gibt es im nächsten „Familienbrief“, der Anfang Dezember erscheint, zu lesen. Das Protokoll der Versammlung werden wir in Kürze an dieser Stelle veröffentlichen. Nachflolgend findet Ihr einige Fotos vom Familientreffen in Hameln. Liebe Basen und Vettern, Euch alles Gute… und bis bald an dieser Stelle… Euer Günther Hundertmark

Mail aus den USA / Mail from the USA

Liebe Basen und Vettern,

am 08.Dezember 2008 habe an unsere Familienmitglieder in den USA mein Weihnachtsanschreiben und den aktuellen „Familienbrief“ per Mail geschickt.

Darauf habe ich von Hollies Mundhenke nachfolgende Mail bekommen, deren Text ich hier gern an Euch weiter gebe.

Merry Christmas to you and Yours.

I was with my son Dean Mundhenke and family a few yearss ago to germany and meet many of the Mundhenkes. I am 87 years of age and doing good each day – still in my own home. My daughter and family live in Idaho and single son Dale lives here about a 10 minute drive from my home.

Greetings to all! Hollis Mundhenke and thanks for the greeting. Happy New Year to you too!

Thanks Hollis Mundhenke and all the best

Günther Hundertmark

Protokoll der letzten Mitgliederversammlung

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 11.05.2008 in Berlin

Anwesend waren 43 Familienmitglieder

Nach einer Änderung der Tagesordnung; das Kaffeetrinken wurde vor der

Versammlung durchgeführt, begrüßte Günther Hundertmark die

Anwesenden und gab die aktuelle Tagesordnung bekannt.

1. Gemeinsames Kaffeetrinken

2. Begrüssung durch den 1. Vorsitzenden und Bekanntgabe der TO

2. Verlesen des Protokolls der Versammlung vom 05.05.2007

durch den Schriftführer und Genehmigung durch die Versammlung

4.Anträge

5.Berichte:

des 1. Vorsitzenden

der Kassiererin

der Kassenprüfer

6. Entlastung des Verstandes

7. Verschiedenes

Nach der Bekanntgabe der TO bat Günther, sich zu Ehren der verstorbenen

Familienmitglieder zu erheben.

Verstorben:

Fritz Mundhenke, Segelhorst

Hans Bönicke, Lippstadt

Top 3. Verlesen des Protokolls

Der Schriftführer Andreas Heitzer verlas das Protokoll der Versammlung

vom 05.05.2007, welches von der Versammlung einstimmig genehmigt

wurde.

Top 4. Anträge

Anträge zu Änderung der TO gab es nicht. Mathilde Schneider schlug

eine Vertretung für den Schriftführer vor. Dies ist lt. Satzung nicht

nötig und wurde daher nicht beschlossen.

Es wurde über eine Aktualisierung der E-Mailadressen diskutiert, um eventuell

den Familienbrief zu ersetzen. Nach angeregter Diskussion wurde dies

verworfen. Der Familienbrief erscheint in alter Form mindestens einmal pro

Jahr.

Top 5. Bericht des 1. Vorsitzenden

Günther berichtete von den Aktivitäten seit dem letzten Famlientreffen.

Es sind 2 Familienbriefe erschienen; die Mitgliederaktualisierung läuft

leider nur schleppend; der neue Familienbeitrag von 30 Euro wurde zztl.

erhoben; die Kontakte zu den Familienmitgliedern in den USA wurden

gepflegt; es gab 2 Vorstandstreffen; der Eintrag ins Vereinsregister ist erfolgt; am

Adventstreffen nahmen 20 Familienmitglieder teil; auch die Neugestaltung

unserer Homepage ist erfolgreich abgeschlossen.

Günther stellte den Familienbecher vor. Er teilte mit, dass seit dem letzten Treffen

folgende Familienmitglieder ausgetreten sind:

Ilse Warnecke, Salzhemmendorf

Hans-Joachim Mundhenk, Hambühren

Hans –Joachim Mundhenke, Spenge

Eingetreten sind:

Christian Mundhenk, Köln

und natürlich viele Mitglieder durch den Familienbeitrag

Günther gab eine kurze Vorschau der weiteren angedachten Aktivitäten in 2008.

Familienbrief noch vor den Sommerferien und ein weiterer ggf. zum Jahresende

Adventstreffen ist angedacht

Planung des Familientages 2009

Zum Abschluss seines Berichtes dankte Günther den Mitgliedern und gab das Wort

an die Kassenführung.

Bericht der Kassiererin

Leider konnte Kerstin Brackhahn nicht an der Fahrt teilnehmen; so gab Jochen

Mundhenk den Bericht über die Kassenbestände. Zum 31.12.2007 stand dem

Verein ein Kapital von 832,64 Euro zur Verfügung.

Bericht der Kassenprüfer

Ulla Mundhenke teilte mit, dass die Kasse geprüft wurde, alle Belege vorhanden

waren und bat die Versammlung deshalb um Entlastung. Auf Antrag Günthers

wurde diese einstimmig erteilt.

Top 6. Entlastung des Vorstandes

Manfred Mundhenk beantragte aufgrund der gehörten Einzelberichte die

Entlastung des Vorstandes. Diese wurde bei eigener Enthaltung gewährt.

Top 7. Verschiedenes

Günther bedankte sich bei Uwe, Sabine und Manfred für die Unterstützung

bei der Organisation der Berlinfahrt.

Er gab eine Karte zur Unterschrift mit Genesungswünschen für den erkrankten

Adolf Mundhenk an die Familienmitglieder. Er sprach die Fahrt am Montag

nach Potsdam an, gab die Zeit zu bedenken und schlug als Alternative eine

Schifffahrt vor. Die nötige Abstimmung nach einer regen Diskussion ergab

2 Stimmen für Potsdam; der Rest der Familie entschied sich für die Schifffahrt.

Günther dankte Manfred für die Erstellung und Vorführung der Familien-DVD.

Er überreichte ein Exemplar an Uwe und Sabine, dann schloß er die Versammlung.

gez. Günther Hundertmark

Artikel zur Berlinfahrt von Mathilde Schneider

Mundhenken- Treff Berlin 10.-12.05.2008

Die Mundhenken sind auf Tour, nicht an den Rhein, Lüneburgerheide, See, in diesem Jahr geht´s an die Spree.

Berlin ist eine Reise Wert.

Im „ Hoppe Garten“ werden wir schon erwartet.

Nach kurzer Pause, einer Tasse Kaffee, beginnt die Stadtrundfahrt, juchhe.

Eine gut informierte Berlinerin berichtete.

Was ist alles geschehen in den letzten Jahren. Hohe große Häuser, und erst das Regierungsviertel, da wissen wir wo die Steuern geblieben.

Weiter geht die Besichtigungstour.

38 Km von Nord nach Süd, 45 Km Ost- West ist die Strecke Berlin, die wir nicht gefahren.

Friedrichstr., Geschäftsstr. , Kurfürstendamm , Kreuzberg- Zeitungsviertel, Springer- Verlag.

Doppelte Straßenpflaster, 43 Km durch den Berliner- Osten zeigt die Grenze der ehemaligen Berliner- Mauer an.

Potsdammerplatz, 2711 Betonpfeiler- Mahnmal der Juden.

Brandenburger Tor, im Tiergarten sind viele Bäume gepflanzt, alte Straßenlaternen verschiedener Formen stehen auch dort, 168 an der Zahl.

Siegessäule, der Engel entworfen von Rauch, ( Mutter Geb. Mundhenk).

Es gibt in Berlin als Haupt und Weltstadt sooo viel zu sehen, Berlin ist schon eine Reise wert,

Abschließend noch eine Fahrt über den Ku- Damm. Die berühmte Berliner Currywurst musste Probiert werden. Ob Tag oder Nacht, auf dem Ku- Damm ist immer Betrieb.

Um 14:30 sind wir in Richtung Westen gestartet.

Um 16:00 war Stopp. Der Hubschrauber landete, Hilfe war nötig. Nach ¾ Std. ging es zügig weiter.

Bald stiegen die ersten aus. Es hieß Abschied nehmen, bis auf ein frohes Wiedersehen beim nächsten Treff.

Alle werden gern an die schönen sonnigen Tage Pfingsten 2008 in Berlin zurückdenken.

Das war ein kurzer Überblick!

Drei Tage Berlin

Eine von den Mundhenken

An dieser Stelle ein herzliches Danke an Mathilde Schneider!!!

Den Artikel werde ich mit dem nächsten „Familienbrief“ auch in Papierform an alle Mitglieder verschicken.

Günther Hundertmark

Berlin, Berlin… wir waren in Berlin

Liebe Familienmitglieder,

so lange die Eindrücke unseres gemeinsamen Pfingst-Wochenendes in Berlin noch „frisch“ sind, möchte ich mich bei allen Teilnehmern unseres Familientages für die tolle Beteiligung und die vielen netten Worte bedanken.

Ein herzliches Danke auch an die, die mich bei der Vorbereitung und Durchführung unterstützt haben.

Viele Grüße

Euer Günther Hundertmark (1. Vorsitzender)

Familientag 2008

Liebe Basen und Vettern,

wie wir in unserem letzten „Familienbrief“ (Ausgabe 2 / November 2007) informiert haben, befassen wir uns bereits mit der Planung unseres Familientages 2008. Dieser soll bei ausreichender Beteiligung vom 09. bis 11. Mai in Berlin stattfinden.
Da wir die Organisation (Bus, Hotel und teilweise Rahmenprogramm) an ein Reiseunternehmen abgeben wollen, ist es erforderlich bis zum Ende diesen Jahres einen Veranstalter mit der Planung zu beauftragen.

Da es sehr hilfreich wäre eine Tendenz bzgl. der Teilnehmerzahl zu kennen, auf diesem Weg die Bitte uns mitzuteilen, ob Ihr beim Familientag 2008 dabei sein könnt. (Es wird im Februar 2008, wie im „Familienbrief angekündigt, das endgültige Programm sowie ein Anmeldeformular versendet)

Kosten bei ausreichender Teilnehmerzahl (pro Person):
> Euro 186,00 bei Anreise mit Bus aus dem Raum Hameln/Pyrmont
> Euro 128,00 bei Anreise ohne Bus (Selbstanreise)
In den vorgenannten Kosten sind 2 Übernachtungen/Frühstück im 4* Hotel sowie etwas Rahmenprogramm enthalten.

Bitte gebt bis zum 21.Dezember 2007 Bescheid, wer mit wie vielen Personen welches Angebot nutzen möchte. Euch allen eine schöne Adventszeit, ein frohes Fest sowie einen guten Rutsch und hoffentlich bis zum Familientag in Berlin!!!

Für den Vorstand,
Euer Günther Hundertmark

Adventstreffen im Rattenfängerhotel

21 Mitglieder unseres Familienverbandes trafen sich am 1. Advent zu einer Weihnachtsfeier im „Sweenstall“ des Rattenfängerhotels “Klein Berkeler Warte“. Bei Kaffee und Kuchen fanden viele nette Gespräche über viele Themen statt. Vor dem Rahmenprogramm „Die Feuerzangenbowle“ gab es die Möglichkeit im Hotel etwas zu Essen. Es war ein netter Nachmittag, den wir im nächsten Jahr sicherlich wiederholen werden.

Adventstreffen 5 Adventstreffen 4 Adventstreffen 3 Adventstreffen 2 Adventstreffen 1